Châteauneuf-du-Pape Deus Ex Machina
Frankreich - Rhône

Clos Saint Jean, by P. & V. Maurel
Châteauneuf-du-Pape Deus Ex Machina

2017

Parker: 98/100
Jeb Dunnuck: 98/100

Traubensorte: Grenache, Mourvèdre
Ausbau: Betontank und Barrique
Trinkreife: - 2038
Trinktemperatur: 16-18 °C
Wie unterscheiden sich La Combe des Fous und Deus ex Machina, werden wir immer wieder gefragt und deshalb versuche ich es hier, auf meine Art und Weise zu erklären. La Combe des Fous ist ein Wein der im weitesten Sinne an einen Burgunder erinnert, aus einem kräftigen, guten Jahrgang der eher rotbeerig, würzig duftet und im Gaumen sanft, ja samt fliesst. Ein für mich unglaublich attraktiver Wein! Und der Deus ex Machina? Sein Duft ist dunkelbeerig, vielleicht ist auch etwas Teer mit dabei, also insgesamt ein dunkler aber ebenfalls total attraktiver Duft. Im Gaumen wirkt der Deus kraftvoll, zeigt dann seine feinkörnige, formende Struktur. Sein Finale ist sehr fokussiert, saftig und unvorstellbar lange. Insgesamt ist der Deus der etwas kernigere Wein. Was besser ist, das müssen Sie selbst herausfinden. Ich kann mich nie für nur einen dieser beiden entscheiden. Sollten Sie im Übrigen auch nicht!

750 ml
CHF 128.50

Im Osten der Appellation Châteauneuf du Pape – rund um Le Crau, einer der allerbesten Lagen der Region – bauen die Gebrüder Pascal und Vincent Maurel in uralten Weinbergen mit bis zu 100-jährigen Reben nebst Grenache auch Mourvèdre, Vaccarèse, Cinsault und Syrah an. Auf recht traditionelle Weise keltern sie unter der Aufsicht keines Geringeren als Philippe Cambie vier atemberaubende Weine, die klassisch «Châteauneuf-Like» geprägt sind, «Vins de soleil» eben.