Jurancon Moelleux Les Jardins de Babylone
WEINE - Süsswein

Didier Dagueneau
Jurancon Moelleux Les Jardins de Babylone

2009

biologisch erzeugter Wein
Traubensorte: Petit Manseng
Ausbau: Betontank
Trinkreife: - 2033
Trinktemperatur: 10-12 °C
Ja, Louis-Benjamin kann auch süss, oder besser ausgedrückt Moelleux. Und wie! Sie haben genau so einen Kultstatus erreicht wie die sau leckeren trockenen Sauvignon Blanc von der Loire. Hier mit diesem zart süssen Wein trifft er das ominöse Bulls Eye, denn der Wein ist der perfekte Begleiter von Gänse-Leber-Terrinen da er nicht zu üppig süss ist und eine wunderbare Säure mitbringt, was einer Gänse-Leber-Terrine einfach guttut, noch mehr, dem der sie verspeist. Wunderbar wie der 2009 nach Caramel duftet, nach Lebkuchen und dann doch wieder nach exotischen Früchten. Am liebsten würde man reinhüpfen in einen Teich gefüllt mit diesem leckeren Elexier. Im Gaumen ist der Wein straff und dann doch ausladend. Das Finale ist lange, frisch und wunderbar mineralisch, saftig. Ein grandioser Wein, für Kenner und Könner. Genau die richtige Menge für einsame, kalte Wochenenden im Schnee!

1500 ml
CHF 395.00

Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind das sein erstes Fahrrad erhält, als ich mit Benjamin Dagueneau sprach und er mich einlud ihn zu besuchen! Schon in den frühen Neunzigern haben wir privat begonnen diese atemberaubenden Weine zu geniessen. Keinen Jahrgang liessen wir aus und verfolgten so den Aufstieg von Louis Benjamin Dagueneau, den alle Welt Benjamin nennt, Didiers Sohn der viel zu früh, nach einem tragischen Umfalltod seines Vaters in dessen übergrosse Stiefel steigen musste. Benjamins Weine erreichen spielerisch die Qualität seines Vaters und bringen alles in Glas was die Region und die Sorte Sauvignon zu bieten haben. Wie der Wein duftet, wunderbar nach knackigen, frisch gepflückten Aprikosen, zart nach Orangenblüten und vielleicht auch etwas nach Holunder, nein Cassis. Im Gaumen zeigt sich dieser Weisse unheimlich dicht, jedoch federleicht und sein finale ist glasklar und hallt Sekunden lange nach. Das ist mal ein Einstieg. Wenn das nur bei allen Winzern so wäre!